Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) - Grundlagen

Vergabe und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB)
Die VOB ist weder ein Gesetz noch eine Rechtsverordnung, sondern ein von Fachkreisen erarbeitetes Vertragswerk.
Die öffentlichen Auftraggeber sind an die VOB gebunden. Mitten im Wettbewerb findet sich der Planer als Fachberater im Rahmen der Vergabe wieder, sei es für den öffentlichen Auftraggeber oder den Bieter. Die Komplexität dieserThematik und ihre Bedeutung in Einzelfällen gilt es zu erfassen. Das Rechtsgebiet hat eine sehr hohe Dynamik entwickelt.
Das Vergaberecht unterliegt ständigen Anpassungen. Die VOB kämpft um ihren Platz im Rechtssystem und im Baualltag. Sie hat nach wie vor ganz zentrale Bedeutung im Bauvertragsrecht – auch für private Bauherren.
Der Planer sollte in der Lage sein, wesentliche Zusammenhänge zu erkennen und ein Problembewusstsein zu entwickeln. Und selbstverständlich auch die aktuellen Entwicklungen im Auge haben.

Ein Vertiefungsseminar ist für den 27.03.2015 geplant.

Mehr Infos beim I.D. Holz e.V.