Seminar Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB)

Vergabe und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB)
Die VOB ist im deutschen Recht ein vorformuliertes Klauselwerk, das dazu bestimmt ist, in Bauverträgen die Regelungen des hierfür anwendbaren gesetzlichen Werkver-tragsrechts zu ergänzen und teilweise zu modifizieren. Dies dient insbesondere dazu, das Fehlen von spezifischen Regelungen für das Bauvertragsrecht im deutschen Zivilrecht auszugleichen.
Öffentliche Auftraggeber sind verpflichtet, in Bauverträgen mit ihren Auftragnehmern die Geltung der VOB/B zu vereinbaren. Aber auch in Bauverträgen privater Auftraggeber vereinbaren die Vertragsparteien häufig die Geltung der VOB. Die Komplexität dieser Thematik und ihre Bedeutung in Einzelfällen gilt es zu erfassen.
Das Vergaberecht unterliegt ständigen Anpassungen und hat eine sehr hohe Dynamik entwickelt. Der Planer sollte in der Lage sein, wesentliche Zusammenhänge zu erkennen und ein Problembewusstsein zu entwickeln.
Und selbstverständlich auch die aktuellen Entwicklungen im Auge haben.