Holz im Außenbereich - wie man es richtig macht!

Bauschäden vermeiden durch richtiges Konstruieren
Holz im Außenbereich - richtig geplant, richtig ausgeführt!

Bei Anwendungen im Außenbereich hat Holz trotz konkurrierender Materialien nichts von seiner Beliebtheit eingebüßt. Ob auf privatem Grund oder im öffentlichen Raum, Holz wird als Gestaltungselement wieder häufiger verwendet als noch vor 15 oder 20 Jahren. Und dies ist nicht nur in ländlichen Regionen zu beobachten – gerade im städtischen Kontext findet eine Rückbesinnung auf die optische und haptische Qualität von Holzoberflächen statt.

Aufgrund der unvermeidlichen Bewitterung bei der Anwendung von Holz im Außenbereich wird neben der Holzartenwahl und konstruktiver Maßnahmen schnell die Frage nach seiner Dauerhaftigkeit gestellt. Ungeachtet der bewährten Regeln des konstruktiven Holzschutzes gilt es dabei immer zu bedenken, dass kein Baumaterial unendlich währt. Der Einsatz von Holz bietet jedoch klare Vorteile: nach einer angemessenen Lebensdauer können dank der leichten Bearbeitbarkeit und des geringen Gewichtes Bauteile ohne größeren Aufwand ausgewechselt werden. Und die Verwendung von Holz als nachwachsendem Rohstoff ist ökologisch unbedenklich.

Dieses Seminar richtet sich an Architekten, Planer und Ausführende. Die Referenten geben Hinweise zur Planung und dem fachgerechten Einbau von Holz im Außenbereich und stehen zur Diskussion bereit.

13.15 Uhr - 13.30 Uhr
Begrüßung
Christoph Haaben, I.D. HOLZ e.V.


13.30 Uhr - 15.00 Uhr
Holz im Außenbereich—richtig geplant und fachgerecht aus-geführt
Johannes Ulrich Blecke, I.D. HOLZ e.V.


15.00 Uhr - 15.30 Uhr
Kaffeepause in der Ausstellung


15.30 Uhr - 16.30 Uhr
Hydrophobierte Hölzer für Außenanwendungen
Sebastian von Borstel, Leiter Dauerholz-Akademie


16.30 Uhr - 17.30 Uhr
Modifizierte Hölzer für Außenanwendungen
Dr. Susanne Bollmus, Georg-August-Universität Göttingen
Programm


Die Anerkennung als Fortbildungsveranstaltung durch die Architektenkammer NRW und die Ingenieurkammer-Bau NRW ist beantragt.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldeschluss ist Montag, 23. Juni2014