Barrierefreies Planen, Bauen und Wohnen - DIN 18040

"Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden,“ steht im Grundgesetz Art.3 der Bundesrepublik Deutschland. Barrierefreiheit ist daher für viele Menschen Voraussetzung, um überhaupt am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können. Aufgrund der demografischen Entwicklung unserer Gesellschaft werden neue Maßstäbe an die Planung von Gebäuden gestellt. Barrierefreies Planen und Bauen ist die künftige Aufgabe von Architekten und Innenarchitekten. Normen liefern den Planern hierfür einen Mindeststandard.

Die DIN 18040-2 gilt für die barrierefreie Planung, Ausführung und Ausstattung von Wohnungen, Gebäuden mit Wohnungen und deren Außenanlagen, die der Erschließung und wohnbezogenen Nutzung dienen. Die Anforderungen an die Infrastruktur der Gebäude mit Wohnungen berücksichtigen grundsätzlich auch die uneingeschränkte Nutzung mit dem Rollstuhl. [Quelle: Beuth-Verlag]

Der Referent erläutert die Inhalte der DIN 18040, zeigt Beispiele und steht für Fragen zur Verfügung.

Weitere Informationen zu diesem Fach-Seminar finden Sie hier.